Ausnahmezustand …

Während der Covid-19 Zeit haben wir wie viele andere unsere Produktionsaktivitäten vom analogen in den digitalen öffentlichen Raum verlegt und mit unseren Partnern und Freunden aus ganz Europa das „European Creative Lab“ initiiert.

Aktuell

Gerade erhielten wir die Nachricht, dass unser eingereichtes Projekt People Power Partnership von der
Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (EACEA) der EU-Kommission im Sektor der großen internationalen Kooperationsprojekte ausgewählt wurde. Wir freuen uns sehr, dass wir nach Power of Diversity – The Crossing Lines zum zweiten Mal ein solches Projekt leiten dürfen.
Dieses Mal mit den folgenden Partnern:
TEATERFORENINGEN FOR HELSINGØR KOMMUNE, DK; TEATRUL NATIONAL RADU STANCA SIBIU, RO; Varazdin Tourist Board, HR; Kulturos centras Loftas, Vilnius, LT; Foundation INITIUM, Riga, LV, Bitò Produccions, Girona, ES; Município de Loulé, PT; CAMARA MUNICIPAL DE LISBOA, PT, Magna Vitae, Lincolnshire, UK; Alytaus miesto teatras, Alysus, LT, Cooperativa Italiana Artisti (CITA), Torino, IT; SE. S.TA, Prag, CZ; Pädagogische Hochschule Freiburg, D;

Weitere Informationen demnächst hier.
30|05|20

 

Mitmachen!

Freiburg 2020:
Die Abschlussveranstaltung des Jubiläumsjahres in Freiburg inszeniert PAN.OPTIKUM am 21. Dezember 2020 auf dem Platz der alten Synagoge und direkt vor dem Stadttheater. Urban dance interessierte Menschen mit wenig bis viel Erfahrung können sich bei uns zum mitmachen anmelden, per Email oder Facebook/Instagram Nachricht. Verschoben auf 13.01.2021!

25 Jahre Kulturbahnhof Kassel:
Auch unsere Inszenierung am 29. August 2020 auf dem Rainer Dierichs Platz vor dem Kulturbahnhof in Kassel wird gemeinsam mit Jugendlichen/ jungen Erwachsenen entwickelt. Ab Mai gibt es dafür Workshop-Wochenenden mit unseren Choreograf*Innen. Wer aus der Region Kassel Interesse hat mitzumachen, kann HIER beim Kulturbahnhof Näheres erfahren. Verschoben auf 28.08.2021!

 

1% for Culture!

Wir fordern die Europäische Kommission, den EU-Ministerrat und das Europäische Parlament auf, den Mehrwert von Kultur in Europa anzuerkennen durch:

eine Verdopplung des Budgets für Kultur auf europäischer Ebene in absoluten Zahlen. Denn das aktuelle EU-Kulturprogramm ist trotz seiner nachweisbaren Relevanz stark unterfinanziert.

die Bereitstellung von 1% in jedem Politikfeld für kulturelle Initiativen. Deren positive Auswirkungen lassen sich in so zahlreichen Feldern wie Gesundheit, sozialer Zusammenhalt und Gerechtigkeit, Bildung, Förderung demokratischer Teilhabe, auswärtige Beziehungen, Förderung des Wachstums und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie Forschung und Innovationsförderung eindeutig nachweisen.
17|02|20

Kontakt

Aktionstheater PAN.OPTIKUM gemeinnützige GmbH
Paul-Ehrlich-Straße 5 | 79106 Freiburg | Germany
HRB 7537 Freiburg

Geschäftsführer: Matthias Rettner
t: +49 151 226 392 83
e: info (at) theater-panoptikum.de